Kaffee richtig lagern und die Aromen erhalten

Kaffee richtig lagern und die Aromen erhalten

Gerösteter Kaffee ist ein besonders sensibles Lebensmittel. Sobald er in Kontakt mit Luft kommt, setzt der natürliche Verfallsprozess durch Oxidation ein. Die folgenden Punkte helfen dabei, die Qualitätseinbussen nach dem Öffnen so gering wie möglich zu halten.

Vor Sauerstoff schützen:

Bis zum Gebrauch der Bohnen sollte Kaffee im Vakuum verpackt bleiben. Kann die Verpackung nicht mehr verschlossen werden, bieten sich luftdichte Gefässe an.

Ungemahlen aufbewahren:

Die Oxidation schreitet bei gemahlenen Kaffee um ein Vielfaches schneller voran. Idealerweise werden die Bohnen erst kurz vor Gebraucht gemahlen.

Trocken, kühl und dunkel lagern:

Licht und hohe Temperaturen beschleunigen den Alterungsprozess. Am besten in der Speisekammer bei 18 – 20°C lagern.

Nicht kühlen:

Kaffee hat nichts im Kühlschrank zu suchen. Die Lebensdauer wird dadurch nicht verlängert. Bohnen können sogar Aromen von anderen Lebensmitteln annehmen.

Längere Lagerung:

Muss eine geöffnete Kaffeepackung für längere Zeit gelagert werden, sollte man die Bohnen am besten einfrieren. Diese in einem luftdichten Gefäß tiefkühlen. Für die weitere Verwendung am besten nur die Menge entnehmen, die tatsächlich gebraucht wird.

Die Kaffeekapsel:

Die Kaffeekapsel wurde speziell dafür entwickelt die Kaffeearomen auch bei längerer Lagerung so gut wie möglich zu erhalten.
Bei den aromageschützten SanSiro No.1 Kaffeekapseln zum Beispiel wird die Kapsel vor der Aromaversiegelung mit Stickstoff ausgeblasen um den Sauerstoffgehalt fast auf 0 zu reduzieren. So kann die Oxidation sowie das ausweichen von Aromen verhindert werden. Diese Auto-Protect Kapseln können ohne zusätzliche Versiegeln gelagert werden und sichern so den besten Kaffeegeschmack.



Copyright © 2018 PVD Pharmavertrieb Deutschland AG